Gegen den gleichgeschalteten Medien-Mainstream:

Die "Kieler Aufrichten"
Mai               2010  PDF
Januar          2010  PDF
Dezember     2009  PDF
November     2009  PDF
 
Schwarz-Gelb destabilisiert die gesetzliche Krankenversicherung weiter!


In Sachen Gesundheitswesen ist die Katze zum Teil aus dem Sack: Die Gutverdienenden dürfen nun noch schneller aus der GKV in die PKV wechseln! Das mag ja manche Ärzte freuen, die dadurch einige Patenten mehr haben, für die sie angemessen bezahlt werden, aber es ist ein weiterer Schritt zur Instabilisierung der GKV und führt den PKVen wieder viel Geld und Provisionen zu. Wir wissen ja mittlerweile, wo Guido Westerwelle & Co ihre Nebenjobs haben. Die Versicherungswirtschaft blüht und hat ja schon im Wahlkampf mit satten Spenden die für FDP und CDU die Weichen in diese Richtung gestellt.

Gleichzeitig debattiert man darüber wie denn die Löcher der GKV gestopft werden sollen. Welch eine Verblödung: Seit Jahren wird die finanzielle Grundlage der GKV durch Entlastungen der Vermögenden und Unternehmen geschwächt. Uns wird das als demographischer Wandel und Kosten der Innovationen verkauft. Und dann müssen wir uns natürlich immer mehr selber privat absichern. Wobei auch klar gemacht wird, das diese zusätzlichen Absicherungen nicht etwa von der GKV zu machen ist, nein, das darf nur Aufgabe der PKV sein. Ich bin nicht grundsätzlich ein Feind der PKV, nur diese Lügenhaftigkeit und Verdummung kann man nicht akzeptieren.

Dabei wird gerade in der Finanzkrise deutlich, dass die kapitalgedeckten Systeme größere Schwierigkeiten haben, da sie von den Turbulenzen der Geldanlagen gebeutelt sind, während umlagefinanzierte Systeme ja auf der Arbeit der Menschen beruht, die verschwindet nicht so schnell in irgendwelchen geplatzten Börsen-Blasen. Uns diese wackeligen kapitalgedeckten Systeme immer wieder als das Heil vorzugaukeln ist eine Riesensauerei, mit der die Versicherungswirtschaft ordentlich Reibach macht und unser Sozialsystem ruiniert.




In diesem Zusammenhang einige Links:

Man sollte die kommunale Politik nicht unterschätzen, denn hier werden wichtige Entscheidungen z.B. über Klinik-Privatisierungen gefällt. Daher der Link zu einer sehr unterstützenswerte kleinen Fraktion in der Kieler Ratsversammlung:


"Direkte Demokratie"

Das Willi Weise Projekt 

Das Volk will was

Partei-Frei für Kiel